Wir über uns

struve-logo

Ecente_Struve_Logo

Wir wollen Gewöhnliches ungewöhnlich gut machen – das ist unser Motto seit 1986.

Mit diesem Konzept haben wir im Herzen Hamburgs, der City, angefangen. Im Hanse Viertel und am Großen Burstah eröffnete Wolfgang Struve die ersten beiden Schlemmer Märkte. Damals ein vollkommen neues Konzept: erstklassige Qualität zu Preisen, die mit denen im klassischen Supermarkt konkurrieren können.
Kontinuierlich sind weitere Standorte dazu gekommen. Mittlerweile gibt es 7 Schlemmer Märkte verteilt in Hamburgs besten Lagen.

In der Zeit von 2003 bis 2008 haben wir darüber hinaus 5 Verbrauchermärkte übernommen und als Ecenter Struve neu eröffnet. Das Konzept ähnelt dem der Schlemmer Märkte. Aufgrund der größeren Ladenverkaufsflächen sind unsere Möglichkeiten der Produktauswahl- und platzierung jedoch vielfältiger. Insgesamt beträgt die Verkaufsfläche unserer Schlemmer Märkte und Ecenter etwa 22.500 qm. Als Inhaber führen wir, Wolfgang, Philipp und Robin Struve, das Unternehmen gemeinschaftlich. Wir setzen dabei auf eine enge Zusammenarbeit – Dynamik und Erfahrung an einem Tisch. Aufgrund unserer schlanken Verwaltungsstruktur können Entscheidungen schnell getroffen und in unseren Filialen umgesetzt werden.

 

Der bedeutendste Faktor eines Unternehmens steht in keiner Bilanz: „Die Mitarbeiter sind das A und O eines Unternehmens!“ Nur durch sie erzielt unser Familienbetrieb mittlerweile jährlich über 140 Millionen Euro Umsatz und wir sind stolz 940 Mitarbeitern einen sicheren Arbeitsplatz bieten zu können.

Der sehr persönliche Führungsstil ist sicherlich mit ein Grund dafür, dass unsere Mitarbeiter derart motiviert und engagiert arbeiten und für Ihre Freundlichkeit und außerordentlich guten Service bekannt und ausgezeichnet sind. Es gehört zu unserer Philosophie, dass alle Filialen täglich besucht werden. Dabei suchen wir immer wieder das persönliche Gespräch mit unseren Mitarbeitern und weisen sie stets auf die Dynamik des Handels hin, treu unserer Devise:

„Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“