Kaki und Sharon

Die Früchte Kaki und Sharon (auch als Persimone bekannt) sind etwa tomatengroß und orangefarben. Kaki ist die ursprüngliche Art der Frucht. Sie lässt sich nur ohne Schale verzehren, da diese noch viele Gerbstoffe enthält. Die Sharon ist ebenso wie die Persimone eine verbesserte Züchtung, bei der die Schale auch schon vor ihrer Vollreife mitgegessen werden kann. Die Persimone ist in ihrer Form allerdings etwas höher als die Sharon.

Kakis und Sharon-Früchte haben im Vergleich zu vielen anderen Obstsorten einen besonders hohen Wert an Beta-Carotin. Der Vorstufe von Vitamin A verdanken sie auch das Orange der Schale und des Fruchtfleischs. Vitamin A trägt unter anderem zur Erhaltung normaler Sehkraft und Haut bei, außerdem zu einer normalen Funktion des Immunsystems.

Herkunft

Südafrika, Spanien, Israel, Brasilien.

Verwendung
Sharon- und Kakifrüchte werden roh verzehrt. Die Sharon kann mit oder ohne Schale verzehrt werden. Die Kaki ist nur ohne Schale und im vollreifen, weichen Zustand schmackhaft. Die Frucht wird in der Mitte durchgeschnitten und dann einfach ausgelöffelt. Ein raffiniertes, aber schnell herzustellendes Dessert erhalten Sie, wenn Sie die Frucht pürieren und das Fruchtfleisch in dekorativen Schälchen anrichten. Nach Belieben können auch noch Fruchtstückchen untergemengt werden.

Aufbewahrung
Noch unreife Früchte werden am besten bei Zimmertemperatur gelagert, bis sie reif sind. Vollreife Früchte müssen im Kühlschrank aufbewahrt werden und halten sich so noch einige Tage.

 

 

EDEKA Rezeptidee: Tomaten-Kaki-Chutney

rez_edeka-tomaten-kaki-chutney-rezept-q-t_800x600Rezeptinformationen

Zutaten für: 6 Portionen
Zubereitungszeit: 40 Min
Fertig in: 40 Min
Je Portion : 297 kJ, 71 kcal, 10 g Kohlenhydrate, 1 g Eiweiß, 3 g Fett, 0 mg Cholesterin, 1 g Ballaststoffe
Schwierigkeitsgrad: einfach

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten
50 g Peperoni, mittelscharf
150 g Cocktailtomaten
100 g Kaki
150 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl, kalt gepresst
20 g Tomatenmark
1 Prise Koriander, gemahlen
1 TL Honig
1 TL Minzblätter
20 g Johannisbeergelee
1 EL Sojasauce
3 EL Balsamico Bianco
Salz

Zubereitung
1. Peperoni längs halbieren, vom Stielansatz, Samen und Scheidewände entfernen. Tomaten halbieren, Stielansätze und Samen entfernen. Kaki, Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln klein schneiden. Alles in einen Mixer geben und fein pürieren.
2. Olivenöl in einem Topf erhitzen, das Tomatenmark darin anschwitzen. Pürierte Masse dazu geben. Koriander, Honig, fein geschnittene Minze , Johannisbeergelee, Sojasauce, Essig und Salz zugeben, aufkochen, die Hitze reduzieren und das Ganze unter öfterem Umrühren etwa 25 Minuten köcheln lassen. Nochmals abschmecken.
3. In eine Schüssel umfüllen und abkühlen lassen.

 

Das würzige Chutney passt perfekt zu Käse! Guten Appetit!