Walnüsse – Kraftpakete mit Ehrentag

Walnüsse sind seit jeher beliebt. Bereits in der Antike wurden die Nüsse in großen Mengen angebaut. Woher diese Nussart genau stammt ist nicht ganz klar. Es wird aber angenommen, dass die Walnuss aus Syrien und der Türkei kommt. Heute wird die Nuss im großen Stil in China, Italien, Indien, Frankreich und der Türkei angebaut. Ein großer Teil der Walnüsse in Schale stammt aber vorwiegend aus den USA. Was viele nicht wissen, die Nuss hat sogar ihren ganz offiziellen Ehrentag. So wird in den USA seit 1958 jedes Jahr am 17. Mai der Tag der Walnuss gefeiert. Hier bei uns werden die kleinen Kraftpakete jedoch mehr in den Wintermonaten geknackt und verputzt.

Saison

Die Früchte reifen zwischen September und Oktober heran, so dass die Walnüsse ihre Hauptsaison im Dezember haben.

Geschmack

Walnüsse weisen einen zart buttrig-nussigen Geschmack auf.

Verwendung

Ob mit dem Nussknacker geknackt, pur genossen oder als Zutat in Teig und Gebäck, Walnüsse schmecken einfach in jeder Form. Nicht nur in der süßen Küche finden sie Verwendung, auch herzhafte Gerichte verleihen sie den richtigen Pepp. So ist die Walnuss auch bei den Käseliebhabern bekannt oder wird auch als Salatzutat genossen. Sie eignet sich auch zu Geflügel-, und Wildgerichten. Auch zu Wein oder Most ist die Walnuss eine echte Delikatesse. Das exklusive Walnussöl, welches aus der der Walnuss gewonnen wird, ist ein sehr exklusives und weltweit beliebtes Öl.

Gesundheit

Walnüsse enthalten einen nicht geringen Teil an Omega-3- Fettsäuren, die sich nicht nur günstig auf den Cholesterinspiegel ausüben, sondern auch freie Radikale binden. Ihr Gehalt an Omega-3- Säuren übersteigt sogar den von Fisch. Zudem sind die kleinen Kraftpakete reich an Mineralstoffen und Vitaminen, wie Zink und Magnesium.

Aufbewahrung

Es ist wichtig die Nüsse kühl und trocken zu lagern, da sich sonst sogenannte Aflatoxine, Schimmelgifte, bilden können. Eine Tüte Walnüsse sollte innerhalb von 4 Wochen verzehrt werden.

 

EDEKA Rezeptidee: Dattel-Walnuss-Kekse

 

rez_edeka-dattel-walnuss-broetchen-rezept-a-d_526x396

Rezeptinformationen:

Zutaten für: 80 Stück 
Zubereitungszeit: 60 Min
Fertig in: 5 Stunden 20 min

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zutaten für: 80 Stück

  • 100 g Datteln
  • 250 g Weizenmehl
  • 2 gestr. TL Backpulver
  • 1 Prise Salz 
  • 120 g Butter
  • 120 g Rohrohrzucker
  • 70 g Walnusskerne
  • 1Ei
  • 2 ELWasser, lauwarm

Für die Glasur:

  • 0,5 Eiweiß
  • 80 g Puderzucker
  • 1 TL Limettensaft

Zum Garnieren:

  • Zuckerperlen, silber

 

Zubereitung:

1. Die Datteln entkernen und in feine Würfel schneiden. Das Mehl mit dem Backpulver auf eine Arbeitsfläche sieben. In die Mitte eine Mulde drücken, Salz und Zucker hineingeben, ebenso die gehackten Walnüsse, Datteln, Ei und die Milch. Die Butter in Flöckchen am Rand verteilen. Alles rasch zu einem Teig verkneten. Den Teig in 3 Stücke teilen, daraus 3 Rollen von ca. 20 cm Länge und 2 cm Durchmesser formen. In Folie wickeln und im Kühlschrank etwas fest werden lassen. Herausnehmen und falls die Rollen etwas oval sein sollten, nochmals nachrollen, bis sie schön rund sind. Im Kühlschrank weitere 2-3 Stunden ruhen lassen.

2. Die Rollen in etwa 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft 160 Grad) ca. 8-10 Minuten backen. Herausnehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

3. Für die Glasur den gesiebten Puderzucker in eine Schüssel geben, das Eiweiß und den Limettensaft zufügen. Mit dem Handmixer alle Zutaten verrühren, bis eine glatte, seidig glänzende Masse entstanden ist. Die Glasur in eine Pergamentspritztüte füllen und ein Linienmuster auf die 20 spritzen. Mit den Silberperlen verzieren und fest werden lassen.

 

Perfekt für einen gemütliche Stunden mit den Liebsten. Wir wünschen guten Appetit!